2. Aufruf UM 7.1

Untermaßnahme 7.1:

Förderung für die Ausarbeitung und Aktualisierung von Plänen für die Entwicklung der Gemeinden und Dörfer in ländlichen Gebieten und ihrer Basisdienstleistungen sowie von Plänen zum Schutz und zur Bewirtschaftung von Natura-2000-Gebieten und sonstigen Gebieten mit hohem Schutzwert in strukturschwachen und sehr strukturschwachen Gemeinden

Der Lokale Entwicklungsplan (LEP) der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Pustertal 2014-2020 im Rahmen des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum der Autonomen Provinz Bozen 2014-2020 unterstützt konzeptionelle und planerische Grundlagen für die lokale Entwicklung mit der Zielsetzung die Ausarbeitung und Umsetzung von Dorferneuerungsplänen und somit den Erhalt von sozial-, kulturell und wirtschaftlich lebendigen Dörfern sicherzustellen. Es wird besonderer Wert auf die Beteiligung der Bevölkerung, die Stärkung des bottom-up-Ansatzes und die Fokussierung auf die lokalen Problemstellungen im Rahmen der regionalen Entwicklungsstrategie gelegt.

Zugang zur Finanzierung haben alle Gemeinden sowie die Bezirksgemeinschaften im LEADER-Gebiet Pustertal.

 

AUFRUF GESCHLOSSEN

Vom 20.03.2018 bis einschließlich 18.05.2018 um 24.00 Uhr konnten Projektvorschläge, die in strukturschwachen Gemeinden wirken (Gruppen 6 und 7 gemäß WIFO Studie 2011: Ahrntal, Gsies, Mühlwald, Prags, Sexen, St. Martin in Thurn, Toblach, Vintl und Prettau), zur Untermaßnahme 7.1 eingereicht werden.

 

 2. Ausschreibung zur Untermaßnahme 19.2.7.1


Überprüfung zur Voraussetzung für die Annehmbarkeit und Zulässigkeit der Anträge:

Projektkodex

Projekttitel

Antragsteller

Ergebnis

Anmerkung

2018/7.1/02/01 Erarbeitung einer Machbarkeitsstudie zur Revitalisierung der regionaltypischen Campiller Bauernmühlen Gemeinde St. Martin in Thurn zulässig  

2018/7.1/02/02

Verkehrsstudie für die Umfahrung der Dörfer des Gemeindegebietes von Sexten

Gemeinde Sexten

zulässig