Historische Grenze 1753

16.03.2017

 

Vom Lehrpfad zum überregion Wanderweg

 

Ziel: Vor über 250 Jahren schlossen Kaiserin Maria Theresia und der Doge von Venedig einen Vertrag ab, der endlose Streitigkeiten an der Grenze zwischen Tirol und der Lagunenstadt beendete. Noch heute stehen unzählige Grenzsteine von 1753 entlang dieser Grenze. Das Projekt greift dieses vergessene Erbe auf und macht es sichtbar. 

 

Aktivitäten: Ausgewählte Grenzsteine werden restauriert und durch einen Naturlehrpfad gemacht. Die Grenzsteine sind dabei der rote Faden, der an Wasserfällen, Eishölen, Mooren, Bunkern unvorbeiführt und 2000 Jahre Geschichte erzählen. In Zusammenarbeit mit Denkmalämtern sollen zusätzlich gemeinsame Richtlinien zum Schutz der Denkmäler erarbeitet werden.

 

Projektpartner: Tourismusverein Sexten, Gemeinde Kartitsch, Gemeinde Comelico Superiore
Förderprogramm:  Interreg CLLD Dolomiti Live 2014-2020
Projektsumme: 46.600 €
Fördersumme: 39.610 € 
Laufzeit: 01.02.2017 – 01.08.2018

 

© Regional Management LAG Pustertal


zurück